. .
Home Sitepmap

Veranstaltungen

Juni

Preisverleihung – Green Public Procurement Award

Fachtagung – Durch Energieeffizienz zur nachhaltigen Kommune

Schwerpunkt der Fachtagung ist die „energieeffiziente Beschaffung“, d.h. der Einkauf von Produkten und Dienstleistungen, die insbesondere durch ihre höhere Energieeffizienz geringere Lebenszykluskosten haben als vergleichbare Produkte. Kommunen können so nicht nur einen wirkungsvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten, sondern auch Kosten sparen.
Neben einer Podiumsdiskussion werden erfolgreiche Praxisbeispiele vorgestellt und der deutsche Green Public Procurement (GPP)-Award verliehen.
Die Veranstaltung richtet sich an alle Beschaffer auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene sowie Vertreter kommunaler Eigenbetriebe. Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit, unsere Expertinnen und Experten stehen Ihnen zur Verfügung!
 
Datum: 01. Juni 2016
Ort: Bonn
Veranstalter: Klima-Bündnis; Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI); Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Inneren
weitere Informationen www.klimabuendnis.org/events-details0.0.html?&L=1&tx_ttnews[tt_news]=2578&tx_ttnews[backPid]=314&cHash=f7b0fd1d44789e5676742625e133e3e4



Seminar

Klimawandel und seine Folgen: Wie gehen wir damit um?


Der Klimawandel beeinflusst unsere Lebensbedingungen schon jetzt. In vielen Regionen ändert sich u.a. die Verteilung von Regen bzw. Schnee, Niederschläge werden häufiger extrem oder bleiben länger ganz aus. Temperaturen steigen, tropische Nächte werden häufiger, die Vegetation verändert sich.
Welche Auswirkungen hat das auf die Kommunen und ihre Bevölkerung? Wie können der Klimawandel und seine Folgen in der kommunalen Planung und in Maßnahmen beru?cksichtigt werden? Wo bieten sich Synergien an?
Mit dem Ziel, relevantes Wissen für die kommunale Praxis zu vermitteln, bietet die Kommunale Umwelt-AktioN (U.A.N.) Ihnen als ehrenamtlich tätigen Ratsmitgliedern im Rahmen des Projekts Klifo kommunal Fortbildungen im Themenbereich Klimawandel und Klimafolgenanpassung an.

In einem eintägigen Workshop für kommunale Ratsmitglieder informieren wir Sie und bieten die Möglichkeit zu Diskussion sowie intensivem Erfahrungsaustausch. Gegenstand der
Veranstaltung sind folgende Schwerpunkte:
  • regionale Folgen des Klimawandels in Niedersachsen,
  • regionale Beispiele fu?r Maßnahmen der Anpassung,
  • Finanzierungsmöglichkeiten sowie die Verbindung mit originären gemeindlichenTätigkeiten.

Datum/Ort:
04. Juni 2016 – Gemeinde Grasberg
11. Juni 2016 – Gemeinde Wathlingen
18. Juni 2016 – Stadt Dransfeld
 
Veranstalter: Kommunale Umwelt-AktioN U.A.N.
weitere Informationen www.umweltaktion.de/staticsite/staticsite.php?menuid=191&topmenu=3&keepmenu=inactive



Fach- und Vernetzungstreffen zum kommunalen Klimaschutz

Klimaschutz und Treibhausgasbilanzierung

Die Bilanzierung von Treibhausgasemissionen ist für erfolgreichen Klimaschutz in Kommunen unerlässlich. Sie ermöglicht den effektiven Einsatz von Ressourcen, unterstützt Entscheidungsfindung und -begründung und lässt die langfristige Bewertung von Klimaschutzmaßnahmen zu.
Das Service- und Kompetenzzentrum: Kommunaler Klimaschutz (SK:KK) widmet sich diesem Thema schwerpunktmäßig im Rahmen einer ganztägigen Veranstaltung in Kooperation mit dem bayrischen C.A.R.M.E.N. e.V. (Centrales Agrar-Rohstoff Marketing und Energie-Netzwerk e.V.). In zwei fachlich angeleiteten Foren bietet sich Ihnen die Gelegenheit, mit anderen Kommunen Ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der Treibhausgasbilanzierung zu vertiefen und problemorientiert zu diskutieren. Zwei weitere Foren widmen sich praxisnah den Themen Elektromobilität und nachhaltige Beschaffung. Dabei stehen der gegenseitige Austausch und die Vernetzung unter den Teilnehmenden im Fokus.

Datum:
07. Juni 2016
Ort: Nürnberg
Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik (Difu)


 

Woche der Umwelt 2016


Bereits zum fünften Mal seit 2002 findet die Umwelt-Schau im Park des Amtssitzes des Bundespräsidenten statt. Auch dieses Jahr ist der Jury die Auswahl aus den über 600 Bewerbungen nicht leicht gefallen. Besonders die hohe Qualität der Bewerbungen überzeugte die Jurymitglieder. Für zwei Tage im Juni stehen nun das Thema Umweltschutz und die damit verbundenen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Chancen im Fokus der Öffentlichkeit.
Parallel zu der Ausstellung wird es ein hochkarätiges und vielfältiges Vortrags- und Diskussionsangebot geben. Auf der Hauptbühne werden Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in moderierten Diskussionsrunden zu den Schwerpunktthemen diskutieren und zu folgenden Fragen neue Entwicklungen aufzeigen: Welchen Handlungsrahmen bieten die planetaren Leitplanken? Wie kann die weitere Energiewende gestaltet werden? Wie kommt der Klimaschutz voran? Wie werden Ressourcen effizient genutzt? Wie können Kreisläufe geschlossen und Innovation auf Spitzenniveau gefördert werden? Welche Visionen gibt es für ein nachhaltiges urbanes Leben? Wie gehen wir mit der Nutzungskonkurrenz um die Ressource Boden um, wie erreichen wir eine ressourcenschonende Landnutzung? Wie kann die Veränderungsbereitschaft der Gesellschaft für die großen Transformationsprozesse gestärkt werden? Ergänzend und für die noch detailliertere Diskussion werden zudem 70 bis 80 Fachforen zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen mit rund 400 Experten angeboten.

Datum:
07. und 08. Juni 2016
Ort: Berlin
Veranstalter: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
weitere Informationen www.woche-der-umwelt.de



Veranstaltungsreihe "Europäische Zusammenarbeit schafft Mehrwert!"

Regionale Energie- und Klimaschutzkonzepte

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) veranstaltet in Kooperation mit dem Verband Region Rhein-Neckar am 9. Juni 2016 in Mannheim die Veranstaltung "Regionale Energie- und Klimaschutzkonzepte - wie kann Interreg diese Ziele unterstützen?".
Ziel der Veranstaltung ist es, beispielhafte Ergebnisse abgeschlossener Interreg-Projekte im Themenfeld vorzustellen, den Mehrwert der europäischen Zusammenarbeit aufzuzeigen, über konkrete Fördermöglichkeiten und Förderwege zu informieren und im Erfahrungsaustausch Fragestellungen für zukünftige Projektaktivitäten zu diskutieren.

Datum:
09. Juni 2016
Ort: Mannheim
Veranstalter: Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI); Europäische Union (INTERREG VB); Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR); Verband Region Rhein-Neckar; Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
 


Kongress

GemeinschaftsWerk Klimaschutz

Im Kongress "GemeinschaftsWerk Klimaschutz" analysieren wir daher unter Experten-Mitwirkung Defizite im Klimaschutz und zeigen Handlungsoptionen auf kommunaler Ebene auf, um eine konsistente Minderung von Treibhausgasen voranzutreiben. Themen-Schwerpunkte sind die Wärme-, Verkehrs- und Effizienzwende.

Datum:
14. Juni 2016
Ort: Kassel
Veranstalter: Deutsche Umwelthilfe e.V.
weitere Informationen www.duh.de/5384.html

 



Fachveranstaltung des SK:KK

Chancen im Klimaschutz – Was heißt das wirklich?

Treibhausgaseinsparungen sind gut für das Klima und kommunale Kassen – so viel ist weitgehend bekannt. Darüber hinaus schaffen Klimaschutzmaßnahmen vor Ort wertvolle Synergien zu anderen Bereichen der Lebenswirklichkeit von Bürgerinnen und Bürgern. Dem wollen wir in dieser Veranstaltung näher auf den Grund gehen. Wir möchten Argumente stärken, gute Beispiele sammeln, weitere Synergieeffekte heraus arbeiten und Akteure vernetzen.

Datum:
15. Juni 2016
Ort: Berlin
Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)
 


Konferenz

Energieoptimierte Gebäude und Quartiere in Bund, Ländern und Kommunen

Im Gebäudebereich steht die öffentliche Hand vor großen Herausforderungen, da ihr eine besondere Verantwortung und Vorbildfunktion in Energiefragen zukommt. Zudem müssen ab dem Jahr 2020 errichtete öffentliche Gebäude den sogenannten Niedrigstenergie-Standard erfüllen. Die Konferenz dient dem Erfahrungsaustausch zwischen der Energieforschung und Vertretern von Bund, Ländern und Gemeinden. Sie soll helfen, die neuen Förderinitiativen des Bundes in den Bereichen des solaren Bauens, der Gebäudeenergietechnik und energieeffizienter Stadtquartiere mit wegweisenden Projektideen auszufüllen.

Datum:
16. Juni 2016
Ort: Berlin
Veranstalter: Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH; Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi); Technische Universität Braunschweig; IGS – Institut für Gebäude- und Solartechnik




Kongress

Fünf Jahre KfW-Programm Energetische Stadtsanierung

Vom Gebäude zum Quartier: Mit diesem Motto startete im Herbst 2011 das KfW-Programm Energetische Stadtsanierung. Bis heute haben über 500 Quartiere Fördermittel für energetische Quartierskonzepte beantragt. Inzwischen wurden vielfältige Erfahrungen bei der Erarbeitung und Umsetzung von Strategien für energieeffiziente Quartiere gesammelt.
 
Datum: 21. und 22. Juni 2016
Ort: Berlin
Veranstalter: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
weitere Informationen www.bmub.bund.de/service/veranstaltungen/details/event/fuenf-jahre-kfw-programm-energetische-stadtsanierung/?no_cache=1&tx_cpsbmuevents_pi1[backPid]=92




Tagung

Mieterstrom: Wohnortnahe Stromerzeugung und Vermarktung an die Mieter

Mehrfamilienhäuser von Wohnungsunternehmen bieten gute Voraussetzungen für Kraft?Wärme?Kopplung und Photovoltaikanlagen. Volleinspeisung ist jedoch kaum rentabel, gleichzeitig lassen steigende warme Betriebskosten Wohnungsunternehmen über neue Modelle zur Dämpfung der Nebenkosten nachdenken: gelingt der Verkauf des produzierten Stroms an die Mieter im Gebäude oder die Versorgung in unmittelbarer Umgebung? Die Wohnungsunternehmen sind hierbei mit einer Vielzahl von juristischen, organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen konfrontiert.

Datum:
23. Juni 2016
Ort: Darmstadt
Veranstalter: Institut Wohnen und Umwelt GmbH



Konferenz

Zukunft regenerativ gestalten – Handlungsmöglichkeiten für Stadtwerke, Kommunen und Energiegenossenschaften

Nicht mehr nur wenige große fossile oder nukleare Großkraftwerke versorgen Industrie, Gewerbe und Bürgerinnen und Bürger mit Energie, sondern immer mehr kleine, dezentrale erneuerbare Kraftwerke erschließen die Potenziale vor Ort. Diese fundamentale Umwandlung unserer Energieversorgung bringt natürlich auch neue Herausforderungen und Chancen für die Kommunen, Stadtwerke und Energiegenossenschaften mit sich.

Datum:
23. Juni 2016
Ort: Augsburg
Veranstalter: Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)


Urbanes Grün und Innenentwicklung – Trends, Konzepte und Instrumente

Der Stellenwert urbanen Grüns in der Innenentwicklung hat in den Kommunen in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Dabei wird insbesondere die Bedeutung des Grüns für die Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität, für den Klimaschutz und die Anpassung an den Klimawandel sowie für die Erholung hervorgehoben. Moderne Innenentwicklung verfolgt daher einen integrierten Ansatz: Flächenreserven im Bestand sollen sinnvoll baulich genutzt, gleichzeitig aber auch urbanes Grün entwickelt, vernetzt und qualitativ verbessert werden (doppelte Innenentwicklung). Zielkonflikte zwischen baulicher und freiraumbezogener Entwicklung sind dabei jedoch nicht immer vermeidbar und nicht selten gehen diese Konflikte zu Lasten des Grüns aus.

Datum:
23. und 24.. Juni 2016
Ort: Berlin
Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

Juli

7. Energiefachtagung Elbe-Elster

Dialoggespräch für kommunale Entscheiderinnen und Entscheider

Schulen, Kitas, Jugendfreizeiteinrichtungen und Sportstätten sind Kristallisationspunkte der örtlichen Gemeinschaft. Als Lehr- und Betreuungseinrichtungen für die kommenden Generationen sind sie Treffpunkte und Wirkungsstätten für Familien, für Vereine, Initiativen und Projekte. Im Regelfall sind es die Städte, Landkreise und Gemeinden, die diese sozialen und pädagogischen Liegenschaften bewirtschaften.
In der Gebäudesubstanz schlummern meist noch erhebliche Energieeinsparpotenziale. Und damit die Chance für kommunale Entscheiderinnen und Entscheider, Klimaschutz und Energieeffizienz ins Aufgabenportfolio ihrer Verwaltung einzuführen.

Datum:
06. Juli 2016
Ort: Domsdorf (Uebigau-Wahrenbrück)
Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu)

September

Praxiswerkstatt

Kommunales Energiemanagement

Mit einem konsequenten Energiemanagement können Kommunen einen wichtigen Beitrag zum deutschen Klimaschutzziel leisten. "Kommunales Energiemanagement" fasst eine Reihe von Aufgaben zusammen, die mit dem Energieverbrauch kommunaler Liegenschaften im Zusammenhang stehen. Hierunter fallen Maßnahmen zur Energiebedarfssenkung bei der Wärme- und Stromerzeugung sowie Maßnahmen zur rationellen Energieumwandlung und umweltschonenden Eigenerzeugung von Strom und Wärme in kommunalen Gebäuden sowie ggf. bei anderen kommunalen Energieverbrauchsbereichen von der Straßenbeleuchtung über Kläranlagen bis hin zum Fuhrpark. Die Wirtschaftlichkeit ist durch jahrelange Erfahrungen aktiver Kommunen belegt.
 
Datum: 07. September 2016
Ort: Gladbeck
Veranstalter: Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH (Difu);

 



10. Bundeskongress

Nationale Stadtentwicklungspolitik


Der 10. Bundeskongress widmet sich der aktuellen Frage, wie der Zusammenhalt der Gesellschaft im Quartier, in der Stadt und in der Kommune zukünftig gestaltet werden kann – über Ressorts und Disziplinen hinweg, mit Blick auf Zuwanderung, Integration, Beteiligung, angespannte Wohnungsmärkte auf der einen Seite und demografischen Wandel auf der anderen Seite. Renommierte Fachleute und Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Planung und der Zivilgesellschaft bringen ihre Erfahrungen und Kenntnisse ein und werden gemeinsam mit Ihnen an diesen Themen arbeiten. Akteurinnen und Akteure beispielhafter Projekte aus ganz Deutschland stellen ihre Ideen und Ansätze vor. Eine Projektbörse wird auch dieses Jahr das Kongressprogramm inhaltlich und kommunikativ ergänzen.
 
Datum: 14. und 15. September 2016
Ort: Berlin
Veranstalter: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB); Bauministerkonferenz der Länder; Deutscher Städtetag; Deutscher Städte- und Gemeindebund

 



13. UVP-Kongress 2016

Umweltprüfung im Klima- und Gesetzeswandel

Die neue UVP-Änderungsrichtlinie der EU ist am 15. Mai 2014 in Kraft getreten und wird in den Mitgliedstaaten der EU, so auch in Deutschland, rechtliche Änderungen nach sich ziehen. Der  13. UVP-Kongress steht ganz im Zeichen dieser anstehenden Änderungen für die Umweltprüfung. Dabei sollen die verschiedenen Facetten dieser Neuerungen mit Fachleuten aus Politik, Wissenschaft und Praxis näher durchleuchtet und diskutiert werden.

Datum:
28. bis 30. September 2016
Ort: Bremen
Veranstalter: UVP-Gesellschaft e.V.
weitere Informationen www.uvp.de/de/kongress16

Die Veranstaltungsbeschreibungen stammen von den Webseiten der jeweiligen Veranstalter.
 

KONTAKT ZUR NIKiS

Sie haben Fragen, Anregungen oder aktuelle Hinweise?
Dann kontakten Sie uns!
plan zwei
Postkamp 14a
30159 Hannover
Tel: 0511 - 27 94 95 - 3
Fax: 0511 - 27 94 95 - 59
kontakt@plan-zwei.com
 
Home
Sitemap
Hilfe
Seite empfehlen
Seite drucken